Wuesthoff & Wuesthoff
Dr. Dipl.-Biol.

Dr. Hendrik Wichmann

Dr. Dipl.-Biol.
Patentanwalt, European Patent Attorney

E-Mail an Dr. Hendrik Wichmann Visitenkarte

Hendrik Wichmann hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich des Schutzes des Geistigen Eigentums und berät und vertritt nationale und internationale Unternehmen aus der Biotechnologie-, Chemie- und Pharmabranche sowie dem Bereich des Sortenschutzes. Er ist deutscher und europäischer Patentanwalt und verfügt über eine umfangreiche Expertise in allen Aspekten der operativen Patentpraxis, u.a. Erstellen von Patentanmeldungen, Durchführen von Erteilungsverfahren für kleine und große Portfolios und von komplexen Einspruchs- und Beschwerdeverfahren vor dem Europäischen Patentamt (EPA). Daneben wirkt er bei multinationalen Patentstreitigkeiten, insbesondere auf den Gebieten der Lebensmittelchemie und der pharmazeutischen Antikörper, mit. Im Rahmen strategischer Beratungen führt er mit seinem Team umfangreiche Freedom-to-Operate-Analysen und Portfolioprüfungen durch.

Hendrik Wichmann wird regelmäßig u.a. von dem IAM-Magazin (IAM Patent 1000 – The Worlds Leading Patent Practitioners-Guide), Who’s Who Legal Patents und JUVE als häufig empfohlener Anwalt genannt und von Managing Intellectual Property als IP Star ausgezeichnet.

Er ist Autor zahlreicher Fachpublikationen, insbesondere zum europäischen Patentrecht, und nimmt nationale und internationale Vortragstätigkeiten wahr (z.B. BIO IPCC Conference). Zusammen mit einem juristischen Mitglied der Beschwerdekammern des EPA hält er eine jährliche Meisterklasse zum Einspruchs- und Beschwerdeverfahren.

Seit 2012 leitet er den Ausschuss für Biotechnologie der deutschen Patentanwaltskammer.

Seine Doktorarbeit führte er nach dem Studium der Biologie mit Schwerpunkt Biochemie am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen durch.


Publikationen / Seminare

  • “The proposed amendments to the Rules of the Boards of Appeal - Patentee’s Perspective”, Vortrag beim Bayerischen Patentanwaltsverein e.V. am 13. November 2018 in München
  • „Die Entscheidung A001/2017 der Beschwerdekammer des CPVO in der Nichtigskeitssache ‘Royal Braeburn’. Fragen der Beweislast, der Eignung von Prüfungsstellen und der Ermessensausübung vs. des Amtsermittlungsgrundsatzes”, Vortrag bei der Sitzung des GRUR-Fachausschusses für den Schutz von Pflanzenzüchtungen am 26. Oktober 2018 in München
  • “Experimental data in the patent application? - How to best support patentability before the EPO”, Webinar im Rahmen des Live Webcast “Protection of Biotechnological Inventions: Essential Updates and Trends”, 12. Juli 2018, The Knowledge Group, US
  • “The proposed amendments to the Rules of the Boards of Appeal - Patentee’s Perspective”, Festvortrag zum 10-jährigen Jubiläum von EuPEX (European Patent Experts' Exchange), 15. Juni 2018, Neuhaus am Schliersee
  • „Masterclass: EPO Opposition & Appeal“, zusammen mit T. Karamanli, Rechtskundiges Mitglied der Beschwerdekammern des EPA, Forum Institut, 29.-30. Oktober 2015, 22-23 June 2017, 19-20 April 2018, Amsterdam
  • “The IP dimension of genome editing”, Vortrag zusammen mit Prof. Jacob Sherkow, New York Law School, 8th International Conference on Intellectual Property Protection for Plant Innovation 2017, 30. November 2017, Amsterdam
  • “Post-Grant Procedures at the USPTO – How to Coordinate Oppositions in the US and Europe”, eintägiges Seminar zusammen mit A.C. Tridico, Forum Institut, 9. Juni 2016 und 22. März 2017, München
  • „EPO Boards of Appeal – and relevant case law“, eintägiges Seminar zusammen mit T. Karamanli, Norwegisches Patentamt, 22. April 2016, Oslo
  • „Best Practices in Opposition and Appeal Proceedings before the EPO"; 1.5-tägiges Seminar zusammen mit T. Karamanli, Rechtskundiges Mitglied der Beschwerdekammern des EPA, Forum Institut, 14.-15. Juni 2012 in Stockholm, Schweden, 6.-7. Dezember 2012, Zürich, Schweiz, 7.-8. November 2013 in Nizza, Frankreich, und 16.-17. Oktober 2014 in München
  • „Das Europäische Patent II”, Forum-Institut, 2-tägiges Vertiefungsseminar zusammen mit L. Zimmermann, EPA, als Koreferentin, 28. Februar-1. März 2013 und 19.-20. Februar 2014 in München
  • „‘Poisonous Divisionals’ – Konsequenzen für Patentanmelder“, Präsentation im Rahmen des Webinars „Harte Zeiten für Patentanmelder“, Vereinigung Deutscher Biotechnologie-Unternehmen (VBU), 5. November 2013
  • “Self-Collision by Divisionals – Consequences for EPO Practice”, Conference Call Briefing on EPO Divisional Applications for BIO’s IPCC International IP Working Group, 26. September 2013
  • „Post-Myriad Strategies for Claiming Biotech Inventions in the United States and Europe”, Richard Gilly, Darla Graff, Roberto Pistolesi, und Hendrik Wichmann, FICPI Newsletter vom 13. September 2013
  • „Angemessener Schutz für Erfindungen aus der Biotechnologie”, Vortrag bei dem 2. Karlsruher Dialog Technik und Recht „BioPatente – Motor oder Bremse des technischen Fortschritts?“, Jahrestagung am 18. Oktober 2012
  • „Auf effektive Weise von der Innovation zum Patent in EU, US und Asien”, Vortrag bei dem BioM-Forum „Biotech Innovations- und Patentstrategien“, Martinsried bei München, 26. Juli 2012
  • „Die Einreichung einer Teilanmeldung und deren Fristberechnung in der Praxis”, Naumann, K. und Wichmann, H., Mitteilungen der Patentanwälte, Heft 4/2012, S. 168-173
  • „Praxis des Einspruchs- und Beschwerdeverfahren vor dem europäischen Patentamt”; Seminar zusammen mit T. Karamanli, Rechtskundiges Mitglied der Beschwerdekammern des EPA, Forum Institut, 6.-7. März 2008, 29.-30. Januar 2009, 18.-19. Mai 2011, und 25.-26. April 2012
  • „Das europäische Patent – Chancen und Risiken für den Innovationsstandort Deutschland”, Vortrag für den Export-Club Bayern im Hotel Bayrischer Hof, München, 28. März 2012
  • „Echte Chance oder lästige Pflicht – Die Patentierung von Erfindungen aus der akademischen Forschung”, Vortrag an der Universitätsmedizin Göttingen am 13. Februar 2012
  • „Das Europäische Verfahren”, Forum Institut; 1.5-tägiges Seminar im Rahmen des Ausbildungslehrgangs zum Patentreferenten, zusammen mit T. Karamanli, Rechtskundiges Mitglied der Beschwerdekammern des EPA, in München und Köln, 2010-2011
  • „Kooperationen Akademische Forschung – Pharma aus patentanwaltlicher Sicht”, Vortrag beim Meeting des LES-Arbeitskreises LifeScience am 26.-27. Mai 2011 in München
  • „Voraussetzungen des Schutzes technischer Erfindungen", DeutscheAnwaltAkademie; ganztägiges Seminar im Rahmen des Fachlehrgangs Gewerblicher Rechtsschutz in Düsseldorf, Berlin, München, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart, Hamburg 2006-2009
  • „EPA - Praktische Lehren aus den ersten Überprüfungsverfahren nach Art. 112a EPÜ“; IPkompakt, Juni 2009, S. 16-18
  • „Patentschutz in Indien: Guidelines“; Online-Seminar am 27. Mai 2009 für die Vereinigung deutscher Biotechnologie-Unternehmen (VBU) im Rahmen der Seminarveranstaltung "Marktzugang: Life Sciences in Indien" für das Indo-German Life Sciences Network am 25.-28. Mai 2009
  • „EPA-Schulungskurs II“, Forum-Institut; 2-tägiges Vertiefungsseminar mit J. Ellmaier (2003-2006) bzw. L. Zimmermann (2006-2010), EPA, als Ko-Referentin
  • „EPÜ 2000: Die wichtigsten Rechtsbehelfe", Wichmann, H. und Zimmermann, L., Mitteilungen der Patentanwälte, Heft 3/2009, S. 105-109
  • „Das Einspruchs-und Beschwerdeverfahren vor dem europäischen Patentamt“, Seminar zusammen mit T. Karamanli, Rechtskundiges Mitglied der Beschwerdekammern des EPA, Forum Institut, 6.-7. März 2008 und 29.-30. Januar 2009
  • „Vertiefende rechtliche Aspekte des Patentschutzes in der Biotechnologie“, Vortrag beim Workshop "Patentschutz in der Biotechnologie", EuroConsult Research & Education in Bonn, 15. Januar 2009
  • „Pitfalls and Opportunities in Biotech and Pharma Patenting”; Wichmann, H. und Lahrtz, F., Managing Intellectual Property, Bd . 4/2008, S. 89-91
  • „EPÜ 2000: Das neue Beschränkungs- und Widerrufsverfahren“; Wichmann, H. und Naumann, K., Mitteilungen der Patentanwälte, Heft 1/2008, S.1-5
  • „Neues Beschränkungs-und Widerrufsverfahren“; Vortrag bei der Meisterklasse EPÜ, 9. November 2007
  • „Meisterklasse EPÜ“; Round-Table-Seminar für IP-Experten, Tagungsleitung und Moderation, 8.-9. November 2007 in München, Forum Institut
  • “Post-Grant Procedures before the European Patent Office”; Vortrag bei der Bio Intellectual Property Counsels' Fall Conference, 1.-3. Oktober 2007, New York, USA
  • „Gentechnologie und diagnostische Methoden", Workshop bei dem VIPS-VESPA-Seminar 2006, Basel, Schweiz am 27. Oktober 2006
  • „Das europäische Einspruchsverfahren“, Forum Institut, ganztägiges Seminar mit T. Karamanli, Rechtskundiges Mitglied der Beschwerdekammer des EPA, als Koreferentin am 18. Oktober 2006 in München
  • „Das Patentverfahren beim DPMA“, Forum Institut, ganztägiges Vertiefungsseminar mit G. Lehnert, DPMA, als Koreferentin am 25. April 2005 und 12. Mai 2006 in München
  • „Strategic Options for Dealing with Infringement of European Patents”, Vortrag bei der “Conference on Intellectual Property Protection in Europe”, 3. November 2004, Peking, China
  • „Optimizing Cooperation with Scientific Inventors”, Vortrag bei der ASTP Annual Conference 2003, 22.-23. Mai 2003, Kopenhagen, Dänemark
  • „Protecting Biotechnology, Life Science and Pharma Inventions in Europe”; Vortrag bei der BIO-China 2002, Shenzhen, China
  • „ASTP Workshop on Patenting“; ganztägiger Schulungskurs am 8. März 2002 in München
  • „Stem Cell Patent Revised To Exclude Embryonic Cells”, Interview, World Intellectual Property Report, Bd. 16, Nr. 9, S. 8, 2002
  • „Aktuelle Aspekte der Patentierung von Biotechnologieerfindungen und Biochip-Daten“; Vortrag bei der 2. Fresenius-Konferenz am 25.-26. Oktober 2001 in München
  • „Verlängerung der Schutzdauer von Patenten für Arznei-und Pflanzenschutzmittel“, Vortrag bei der Marcus-Evans-Konferenz: Patentschutz und Lizensierung für Biotechnologie am 12.-13. September 2001 in München
  • „Challenging and Defending EPO patents”; Managing Intellectual Property, Litigation Yearbook 2001, S. 8-12




Unser Team

Die Porträts unserer Anwälte und Experten geben Ihnen einen ersten Eindruck über deren fachliche Schwerpunkte und Erfahrungen. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.